Gottesdienste

Gottesdienste

Unsere Gottesdienste finden jeden Sonntag um 10 Uhr statt. Ab Palmsonntag bis Heiligabend feiern wir sie in der Kirche, an den restlichen Sonntagen im beheizten Gemeinderaum der Kirchenburg.

In der Zeidner Kirchengemeinde wird das Heilige Abendmahl zweimal im Jahr gefeiert: am Palmsonntag (Konfirmation) und am Ewigkeitssonntag oder Totensonntag. Sonst bei besonderen Anlässen.

Die Gottesdienstsprache in unserer Kirchengemeinde ist Deutsch. An Heiligabend und am Martinstag finden zweisprachige Vespern statt.

Im Durchschnitt besuchen etwa 40 Teilnehmer/innen unseren Gottesdienst.

Immer am letzten Sonntag im Monat gibt es auch den Kirchenkaffee oder -tee, vorbereitet von Jugendlichen aus der Gemeinde.

Wir laden Sie ganz herzlich ein zu unseren Gottesdiensten!

Der Kindergottesdienst

Seit Oktober 2009 beginnt der Kindergottesdienst jeden Sonntag in einer feierlichen Atmosphäre. Nach der ersten Lesung überreicht der Pfarrer eine brennende Kerze vom Altar einem Kind. Das Licht der Kerze begleitet dann alle anwesenden Kinder auf dem Weg zum Pfarrhaus, wo dann der Kindergottesdienst unter Anleitung von unserer Presbyterin und Lehrerin Karmina Vladila gefeiert wird.

Jedes Mal beginnt er mit folgendem Morgengebet:

„ Halte zu mir, guter Gott
heut den ganzen Tag.
Halt die Hände über mich,
was auch kommen mag.“

Im Rahmen des Kindergottesdienstes werden Bibelgeschichten vorgelesen, thematische Gespräche geführt und verschiedene Arbeitsblätter gelöst. Natürlich fehlen die Lieder, Spiele, Bastelarbeiten und Ausmalbilder nicht. An Heiligabend tragen die Kinder manchmal zur Gestaltung der Christvesper bei. Entweder sie tragen Gedichte vor, machen im Krippenspiel oder im Kinderchor mit. Manchmal singen die Kinder auch im Hauptgottesdienst Lieder, die sie im Kindergottesdienst gelernt haben. Im Durchschnitt besuchen 15 Kinder den Gottesdienst. Das ist erfreulich, wenn man bedenkt, dass ein bedeutender Teil der Kinder aus rumänischen Familien stammt.

„Als wichtig sehe ich da die Offenheit, Bereitschaft und Liebe, mit der wir den Menschen entgegenkommen, egal welcher Konfession sie angehören. Zusammenarbeit ist möglich und macht Spaß, insbesondere mit Kindern“, so Karmina Vladila, Leiterin des Kindergottesdienstes.